Für Autorinnen und Autoren

Ziel einer Publikation im Verlag Edition Soziothek

Im sozialwissenschaftlichen Bereich werden viele Untersuchungen durchgeführt und Arbeiten geschrieben, welche sich für einen kommerziellen Vertrieb nicht eignen, welche aber für ein interessiertes Fachpublikum durchaus von Nutzen sind. Es handelt sich beispielsweise um Abschlussarbeiten an Universitäten und Fachhochschulen oder um empirische Untersuchungen öffentlicher und privater Stellen.

Weil Produktion und Vertrieb dieser Fachliteratur auf kommerzieller Basis in der Regel nicht möglich ist, erreichen diese Arbeiten nur in sehr beschränktem Mass ein Publikum. Dies führt dazu, dass für Verwaltungen, soziale Institutionen und weitere an sozialwissenschaftlichen Fragen interessierte Stellen und Personen das vorhandene Fachwissen nicht oder nur in geringem Masse zugänglich ist.

Mit der Edition Soziothek soll eine Verbindung zwischen den Autorinnen und Autoren von sozialwissenschaftlichen Studien und Arbeiten einerseits und dem interessierten Publikum andererseits hergestellt werden.  

 

Vorgehen zur Herausgabe einer Publikation

Damit Arbeiten im Verlag Edition Soziothek publiziert werden können, müssen sie inhaltlich den üblichen wissenschaftlichen Anforderungen entsprechen und nach vorgängigem Lektorat durch die Edition Soziothek zur Publikation vorgeschlagen worden sein. Die Publikationen werden über auf der Website www.soziothek.ch als elektronische Bücher zum Herunterladen angeboten.

Falls es sich bei Ihrer Arbeit um einen Titel an einer Ausbildungsinstitution handelt, die in der Edition Soziothek eine Schriftenreihe führt (siehe Katalog), nehmen Sie bitte mit den zuständigen Personen Ihrer Ausbildungsinstitution Kontakt auf. Alle anderen Autorinnen und Autoren, welche an einer Veröffentlichung bei der Edition Soziothek interessiert sind, nehmen bitte frühzeitig Kontakt mit dem Verlag auf. Auf diese Weise können allfällige inhaltliche oder formale Fragen gleich zu Beginn geklärt werden.

Arbeiten, welche den Anforderungen der Edition Soziothek nicht genügen oder nicht ins Verlagsprogramm passen, werden zurückgewiesen. Bei Arbeiten, welche publiziert werden können, erhalten die Autorinnen und Autoren die entsprechenden Unterlagen betreffend den Vertragsabschluss mit der Edition Soziothek. Den Autorinnen und Autoren entstehen keine direkten finanziellen Kosten, sie erhalten aber auch kein Honorar.

 

Kontakt: verlag@soziothek.ch