Anmeldung zum Newsletter

Praxisfeld Soziale Arbeit - Wie Menschen mit einer kognitiven Beeinträchtigung im Trauerprozess unterstützt werden können

Im Fokus der vorliegenden Bachelor Thesis stehen Trauerprozesse von Menschen mit einer kognitiven Beeinträchtigung. Konkrete Methoden für die Trauerarbeit in der Praxis mit Menschen mit einer kognitiven Beeinträchtigung sind Teil dieser Arbeit. Besonders Menschen mit einer kognitiven Beeinträchtigung sind in ihrem Leben mit zahlreichen Verlusten konfrontiert. Dazu zählen Heim- und Bezugspersonenwechsel, aber auch Todesfälle im nahen Umfeld. Solche Verlusterfahrungen gehen mit Trauer einher und bedürfen einer Auseinandersetzung. Die Frage, wie Menschen mit einer kognitiven Beeinträchtigung im Trauerprozess professionell unterstützt werden können, bildet die Grundlage dieser Arbeit und wird unter theoretischem Einbezug der vier Traueraufgaben nach Worden bearbeitet. Menschen mit einer kognitiven Beeinträchtigung muss das Trauern zugetraut werden. Unbewältigte Trauer kann sowohl für Menschen mit als auch ohne Beeinträchtigung schwerwiegende Folgen haben. Menschen mit einer kognitiven Beeinträchtigung sollen die Möglichkeit erhalten, von den Professionellen der Sozialen Arbeit empathisch begleitet zu werden. Es bedarf von Seiten der Professionellen eines achtsamen Wahrnehmens von Gefühlen und Verhaltensweisen, welche auf Trauer bei Menschen mit einer kognitiven Beeinträchtigung hinweisen können. Dies wird allerdings erst möglich, wenn sich die Professionellen im eigenen Leben erfolgreich mit persönlichen Verlusterfahrungen auseinandergesetzt haben.

Mehr Weniger
Annina Toscano
Praxisfeld Soziale Arbeit - Wie Menschen mit einer kognitiven Beeinträchtigung im Trauerprozess unterstützt werden können
Bachelor-Thesis
59 Seiten
06.2019