Anmeldung zum Newsletter

"Ich will zu Hause essen..."

Herausgeforderte Kinder in der Tagesschule: Eine qualitative Untersuchung zum Wohlbefinden

In der Schweiz wie auch in Deutschland findet seit 17 Jahren ein starker Ausbau von öffentlichen Tagesschulen mit unterschiedlichen Modellen der ganztägigen Bildung und Betreuung statt. Infolge rechtlicher Grundlagen und der Umsetzung eines erweiterten Inklusionsbegriff wird das Ziel verfolgt, Kinder mit besonderem Förderbedarf zunehmend in Regelklassen zu beschulen. Zudem steigen die Zahlen der ausserfamiliär betreuten Kinder stetig an.

Studien weisen darauf hin, dass Kinder mit besonderem Förderbedarf im Bereich Verhalten mehr Stress in der Schule erleben als andere Kinder. Es kann daher davon ausgegangen werden, dass dies auch für Tagesschulen zutrifft. Leitend für dieses qualitative Forschungsprojekt ist deshalb die Frage, wie herausgeforderte Kinder die Betreuungszeiten in Tagesschulen erleben. Die vorliegende Arbeit geht den für diese Kinder sich ergebenden Chancen und Herausforderungen in Tagesschulen nach. Dazu wurden in zwei verschiedenen öffentlichen, freiwilligen Tagesschulen insgesamt sechs Beobachtungen während der Mittagsbetreuung durchgeführt. Die ausformulierten Feldnotizen wurden anhand der Verfahren der Grounded Theory nach Strauss und Corbin ausgewertet und theoretisch diskutiert.

Es konnte herausgearbeitet werden, dass positives Erleben und Wohlbefinden durch das Vorhandensein vieler förderlicher Bedingungen zwar gegeben sein kann, aber nicht zwingend dem (aktuellen) Befinden einzelner Kinder entsprechen muss. Daneben stellte sich das gemeinsame Spiel der Betreuungspersonen mit den Kindern als eine weitere zentrale Strategie zur Beziehungsarbeit heraus. Das Vorkommen von prosozialen Verhaltensweisen bei den Peers zeigte sich für eine gelingende Integration herausgeforderter Kinder ebenfalls als sehr unterstützend. Entsprechend wurden Hinweise und Schlussfolgerungen für die Praxis der sozialpädagogischen Betreuung in Tagesschulen abgeleitet und formuliert. In weiteren Forschungen sind die Befunde zu erhärten sowie die spezifischen Qualitätsmerkmale und förderlichen Rahmenbedingungen der Tagesschulangebote auf struktureller, personaler, pädagogischer, räumlicher, organisatorischer und systemübergreifender Ebene in Bezug auf die Förderung der Persönlichkeitsentwicklung und des Wohlbefindens herausgeforderter Kinder zu identifizieren, um genauere Aussagen zum Erreichen des Ziels machen zu können.

Mehr Weniger
Stephanie Luchsinger
"Ich will zu Hause essen..."
Herausgeforderte Kinder in der Tagesschule: Eine qualitative Untersuchung zum Wohlbefinden
Master-Thesis
13.01.2021
10.5281/zenodo.4555329