Anmeldung zum Newsletter

Alter(n) & soziale Teilhabe im Quartier

Was kann die Soziokulturelle Animation dazu beitragen?

Der demographische Wandel gehört zu den Megatrends unserer Gesellschaft. Die aktuelle Situation zeigt, dass in der Schweiz noch nie so viele über 65-jährige Menschen gelebt haben und, dass ihr Anteil in den nächsten Jahren deutlich ansteigen wird. Die Folgen dieser demographischen Alterung werden zunehmend spürbar. Durch die immer längere Lebenszeit und die steigende Lebensqualität von älteren Personen nach der Pensionierung, ist es nachvollziehbar, dass sie ihre Ressourcen und Fähigkeiten in der Gesellschaft weiter einbringen wollen. Hierbei rückt das dritte Alter als bedeutsame Phase in den Vordergrund.

Diese gesellschaftlichen Entwicklungen veranlassten die Autorin dazu, sich der Thematik «Alter(n) und soziale Teilhabe im Quartier – was kann die Soziokulturelle Animation dazu beitragen?» zu widmen. Die Sicherstellung von Teilhabemöglichkeiten der älteren Bevölkerung ist zentraler denn je. Soziale Teilhabe als Handlungsfeld beinhaltet unteranderem die gesellschaftliche Zugehörigkeit, Partizipationsmöglichkeiten, Zugang zu Bildung und die Stabilisierung des sozialen Netzwerks. Hierbei wird soziale Teilhabe als Gegenbegriff von Einsamkeit verstanden. Es stellt sich heraus, dass in der Ermöglichung und Unterstützung von sozialer Teilhabe, das Quartier eine relevante Interventions- und Handlungsebene der Soziokulturellen Animation einnimmt.

In diesem Kontext ist die Soziokulturelle Animation mit ihrer intermediären Funktion gefragt. Sie vermittelt zwischen der Lebenswelt von Individuen und den Teilsystemen der Gesellschaft. Inwiefern soziale Teilhabe von Menschen im dritten Alter im Quartier ermöglicht und unterstützt werden kann, wird anhand von Leitgedanken dargestellt.

Mehr Weniger
Anja Rufener
Alter(n) & soziale Teilhabe im Quartier
Was kann die Soziokulturelle Animation dazu beitragen?
Bachelor-Thesis
15.08.2020