Anmeldung zum Newsletter

Depressionen und die Auswirkungen auf das Lebensführungssystem von Betroffenen

Herausforderungen und Handlungsansätze für die Klinische Sozialarbeit

Depressionen sind in der Schweiz weit verbreitet. Diese psychische Erkrankung hat für Betroffene grosse Auswirkungen im Alltag. In dieser Arbeit wird vor allem der Frage nachgegangen, welche Auswirkungen eine Depression auf das Lebensführungssystem haben kann. Das Lebensführungssystem besteht aus verschiedenen Handlungssystemen. Deshalb werden das private soziale Netz, Familie und Partnerschaft, Arbeit, Wohnen, Kultur und Freizeit, Schattenwelten und das professionelle Helfernetz als Handlungssystem genauer beschrieben. In dieser Arbeit wird verdeutlicht, dass die Auswirkungen beträchtlich sind und aufgrund dessen die Klinische Sozialarbeit als unterstützende Profession im Behandlungsprozess sehr wichtig ist.

Im Weiteren werden Herausforderungen und Handlungsmöglichkeiten für die Klinische Sozialarbeit beschrieben. Dabei liegt der Fokus weiterhin auf der Depression. Das sozialtherapeutische Case Management wird mit seinen drei Ebenen als wertvolle Methode für die Klinische Sozialarbeit erachtet. Die erste Ebene beschreibt das Case Management mit ihren Schritten Assessment, Planung, Durchführung, Monitoring und Evaluation. Die zweite Ebene beschreibt die methodische Dimension wie Anwaltschaft und Empowerment, Bildung und Ressourcenerschliessen, Befähigung und Verwirklichungschancen, Soziale Intervention und Intervention in sozialen Systemen und die interprofessionelle Praxis. Als dritte Ebene wird die psycho-soziale Beratung und soziale Netzwerkarbeit thematisiert. Im Zusammenhang mit der psycho-sozialen Beratung wird auf die Krisenintervention und den Umgang Suizidalität eingegangen.

Mehr Weniger
Alexandra Keiser, Milena Föhn
Depressionen und die Auswirkungen auf das Lebensführungssystem von Betroffenen
Herausforderungen und Handlungsansätze für die Klinische Sozialarbeit
Bachelor-Thesis
15.08.2018