Anmeldung zum Newsletter

Diagnose Nothilfe

Auswirkung der Nothilfe auf die Gesundheit ausreisepflichtiger Bez├╝gerInnen

Seit dem Sozialhilfestopp werden in der Schweiz Personen mit einem negativen Asylentscheid aus der Sozialhilfe ausgeschlossen. Mit dieser Maßnahme verfolgte der Staat das Ziel die Personen möglichst schnell zur Ausreise zu bewegen. Zur Wahrung ihrer Menschenwürde bleibt den Betroffenen jedoch das Recht auf Nothilfe. Die Lebensumstände in der Nothilfe sind geprägt von repressiven Zwangsmaßnahmen, Marginalisierung und sozioökonomischer Degradierung. Zusammen mit der sozialen Isolation, ungenügender medizinischer Betreuung und finanzieller Schwierigkeiten, birgt das Leben in der Nothilfe viele gesundheitliche Risiken. Die Folge davon ist, dass Nothilfebeziehende vermehrte psychische erkranken und mit physischen Folgeerscheinungen zu kämpfen haben. Die gesundheitlichen Risiken, welche das äußerst stressreiche Leben in der Nothilfe mit sich bringt, kann bis zur gehäuften Suizidalität führen.

Die vorliegende Arbeit zeigt auf, welche Belastungs- und Schutzfaktoren sich wie auf die Gesundheit der Nothilfebeziehenden auswirken. Es zeigt sich, dass das bio-psycho-soziale Wohlbefinden in der Nothilfe nicht gewährleistet werden kann. Für die Soziale Arbeit ergibt sich daraus einen Handlungsbedarf. Durch die Stärkung von bestehenden Hilfsangeboten, interdisziplinärer Zusammenarbeit und politischem Engagement können die Umstände verbessert und dadurch die Gesundheit der Betroffenen gefördert werden. Da die Unterstützung von ausreisepflichtigen Personen strafbar ist und die Gefahr besteht, dass durch Hilfsangebote die Nothilfebeziehenden in ein Abhängigkeitsverhältnis geraten, ergeben sich für die Professionellen der Sozialen Arbeit verschiedene ethische Dilemmata. Durch gutes berufsethisches Bewusstsein und fundiertes Erklärungs- und Beschreibungswissen, können sie dem entgegenwirken.

Mehr Weniger
Rahel Erni-Mtemahanji
Diagnose Nothilfe
Auswirkung der Nothilfe auf die Gesundheit ausreisepflichtiger Bez├╝gerInnen
Bachelor-Thesis
15.08.2016