Anmeldung zum Newsletter

Eine Fahrt in unbekannte Gewässer

Das Potenzial der Soziokulturellen Animation für das Arbeitsfeld der Sozialen Arbeit in der Schule

Die vorliegende Literaturarbeit befasst sich mit dem Arbeitsfeld der Sozialen Arbeit in der Schule. Sie geht dabei der Frage nach, welches Potenzial die Soziokulturelle Animation für die Soziale Arbeit in der Schule aufweist. Potenzial meint in diesem Sinne die Gesamtheit verfügbarer Mittel, Möglichkeiten und Fähigkeiten in Bezug auf Bestehendes und Zukünftiges. Die Soziale Arbeit in der Schule gehört in der Schweiz zu den am schnellsten wachsenden Arbeitsfeldern der Sozialen Arbeit. Dabei wird die Soziale Arbeit in der Schule in der Theorie allen drei Berufsfeldern der Sozialen Arbeit – Sozialarbeit, Sozialpädagogik und Soziokulturelle Animation – zugeordnet. In der Praxis trifft man allerdings in erster Linie Sozialarbeitende an. Daraus ergibt sich die Frage, ob Fachleute der Soziokulturellen Animation die Voraussetzungen mitbringen, die es im Arbeitsfeld der Sozialen Arbeit in der Schule braucht. Des Weiteren wird untersucht, ob die Soziokulturelle Animation Potenzial hat, um bei der Weiterentwicklung der Sozialen Arbeit in der Schule mitzuwirken. Die Ergebnisse der vorliegenden Arbeit zeigen auf, dass die Soziokulturelle Animation Potenzial für die Soziale Arbeit in der Schule mitbringt. Ihre Stärken liegen dabei in der präventiven Arbeit, doch kann sie auch die übrigen Inhalte der Sozialen Arbeit in der Schule bewältigen. Im Bezug auf die Weiterentwicklung der Sozialen Arbeit in der Schule kann die Soziokulturelle Animation dazu beitragen, dass die Konzentration auf Krisenintervention durch die Stärkung der Präventionsarbeit aufgeweicht wird.

Mehr Weniger
Fabio Bieri, Martin Zust, Christian Stoll
Eine Fahrt in unbekannte Gewässer
Das Potenzial der Soziokulturellen Animation für das Arbeitsfeld der Sozialen Arbeit in der Schule
Bachelor-Thesis
15.08.2012