Anmeldung zum Newsletter

Einzelfallarbeit mit Kindern in der Sozialen Arbeit in der Schule

Ein kreativer Werkzeugkoffer

In dieser Arbeit werden geeignete Techniken für die Arbeit mit einzelnen Personen für das Arbeitsfeld Soziale Arbeit in der Schule untersucht. Strukturiert sind die Techniken nach dem Prozessmodell der Kooperativen Prozessgestaltung.

Nach vielen Jahren der Einführung und Konsolidierung wird innerhalb der Sozialen Arbeit in der Schule die Frage gestellt, welche Konzepte, Theorien und Methoden sich für dieses Arbeitsfeld der Sozialen Arbeit eignen. Die vorliegende Arbeit will einen Beitrag zu dieser Diskussion leisten.

Diese Arbeit zielt darauf ab, einen Werkzeugkoffer für die Arbeit mit einzelnen Kindern in der Soziale Arbeit in der Schule zu gestalten. In einem ersten Schritt werden hierfür geeignete Methoden festgelegt und anschliessend deren Techniken anhand eines Phasenmodells der Kooperativen Prozessgestaltung bewertet.

Als geeignete Methoden kristallisierten sich die systemisch-lösungsorientierte Beratung und Methoden mit partizipativen Eigenschaften heraus. Das Ergebnis ist ein massgeschneiderter Werkzeugkoffer mit 29 Techniken, die aufgrund der Bewertung des Phasenmodelles in sich logisch strukturiert sind. Keine Techniken liessen sich für folgende zwei Prozessschritte finden: die Diagnose und die Interventionsdurchführung.

Es zeigt sich, dass sich mit den in dieser Arbeit festgelegten Methoden eine grosse Vielfalt an Techniken innerhalb von fünf Prozessschritten finden lässt, jedoch eine Lücke innerhalb der Diagnose und Interventionsdurchführung besteht. Es stellt sich nun die Frage an die Professionellen der Sozialen Arbeit, wie sich diese Lücke schliessen lässt.

Mehr Weniger
Roman Kümpel
Einzelfallarbeit mit Kindern in der Sozialen Arbeit in der Schule
Ein kreativer Werkzeugkoffer
Bachelor-Thesis
15.08.2020