Anmeldung zum Newsletter

Emotionen in der Offenen Jugendarbeit

Unterstützung der Entwicklung emotionaler Kompetenz bei Jugendlichen in der Offenen Jugendarbeit

Gefühle sind ein Teil des komplexen vierteiligen Emotionssystems und begleiten uns Menschen ein Leben lang. Besonders im Jugendalter erleben Jugendliche Emotionen intensiv. Das Jugendalter ist die Zeit der Umbrüche und der sozialen Veränderungen. Wenn Jugendliche emotional kompetent sind, können belastende Situationen und Emotionen adäquat bewältigt werden. Diese überfachlichen Kompetenzen, sogenannte Soft Skills, erweitern die Jugendlichen im Jugendalter und werden nicht nur von der Gesellschaft, sondern auch von der Peer-Group gefordert. Die Offene Jugendarbeit bietet Raum für non-formale und informelle Bildung. Sie hat unter anderem den Auftrag, Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung zu fördern. Daher wird in dieser Bachelorarbeit der Frage nachgegangen, welchen Beitrag Fachpersonen in der Offenen Jugendarbeit zur Unterstützung der Entwicklung emotionaler Kompetenz bei Jugendlichen leisten können.

Die Verfasserinnen Nicole König und Mailen Schär kommen nach ihren Literaturrecherchen zum Ergebnis, dass die Offene Jugendarbeit durch das niederschwellige Setting einen geschützten Rahmen bietet, damit Jugendliche mit ihren Emotionen experimentieren können. Wenn Fachpersonen sich ihrer eigenen Emotionen und ihrer Rolle bewusst sind, können sie durch das Animieren wie auch das Arrangieren die Begegnungen mit und unter den Jugendlichen als Möglichkeiten sehen und nutzen, um die Entwicklung der emotionalen Kompetenz der Jugendlichen zu unterstützen. Voraussetzung hierfür ist eine ressourcenorientierte Haltung der Offenen Jugendarbeit bezüglich Emotionen und Wissen darüber.

Mehr Weniger
Mailen Schär, Nicole König
Emotionen in der Offenen Jugendarbeit
Unterstützung der Entwicklung emotionaler Kompetenz bei Jugendlichen in der Offenen Jugendarbeit
Bachelor-Thesis
15.08.2018