Anmeldung zum Newsletter

Integratives Freiwilligenengagement in Einsatzorganisationen der Deutschschweiz

Eine quantitative Erhebung zum Stand des integrativen Freiwilligenengagements in Einsatzorganisationen von Benevol Schweiz und den daraus entstehenden Herausforderungen und Unterstützungsmöglichkeiten

reiwilliges Engagement bildet einen wichtigen sozialen Integrationsfaktor und ist zentral für eine starke Zivilgesellschaft. Studien zeigen, dass Menschen mit Einschränkungen einen erschwerten Zugang zum freiwilligen Engagement haben. Die Integration von Menschen mit Einschränkungen in die Gemeinschaft ist ein grundlegendes Ziel der Sozialen Arbeit. Die vorliegende Arbeit untersucht, wie das integrative Freiwilligenengagement in Einsatzorganisationen von Benevol Schweiz in ausgewählten Kantonen der Deutschschweiz umgesetzt wird und welche Herausforderungen dabei auftreten. Zudem werden in dieser Arbeit bereits vorhandene Unterstützungsmassnahmen besprochen, sowie Strategien zur Weiterentwicklung und Förderung des integrativen Freiwilligenengagements präsentiert. Die Datenerhebung hat im Rahmen einer quantitativen Onlinebefragung ausgewählter Einsatzorganisationen stattgefunden. Die Datenanalyse ist einerseits quantitativ mittels einer deskriptiven statistischen Auswertung sowie andererseits mittels qualitativer, kategorienbasierter Auswertung der Textantworten (in Anlehnung an Kuckartz et al., 2009) erfolgt. Eine wichtige Erkenntnis der vorliegenden Arbeit ist, dass in der Schweiz integratives Freiwilligenengagement geleistet wird. Zudem zeigt die Studie, dass die befragten Einsatzorganisationen neben dem beidseitigen Nutzen in den Bereichen Integration, Inklusion und Teilhabe unterschiedliche weitere gewinnbringende Faktoren sehen. Darüber hinaus konnte die Arbeit aufzeigen, dass die grössten erlebten Herausforderungen aus dem zeitlichen Mehraufwand für die Unterstützung und Begleitung der Freiwilligen mit Einschränkungen und dem Finden von passenden Tätigkeiten bestehen. Um den Herausforderungen entgegenzuwirken, setzen die Einsatzorganisationen bereits verschiedene Unterstützungsmassnahmen um, wie beispielsweise die Führung von Erstgesprächen oder eine unterstützende Begleitung. Die vorliegende Masterthesis zeigt auf, dass freiwilliges Engagement von Menschen mit Einschränkungen nur möglich ist, wenn genügend Ressourcen für die Begleitung und Unterstützung geschaffen werden. Durch eine verstärkte Thematisierung und Sensibilisierung in der Gesellschaft ist es möglich, das integrative Freiwilligenengagement zu unterstützen und zu fördern.

Mehr Weniger
Sarah Stucki
Integratives Freiwilligenengagement in Einsatzorganisationen der Deutschschweiz
Eine quantitative Erhebung zum Stand des integrativen Freiwilligenengagements in Einsatzorganisationen von Benevol Schweiz und den daraus entstehenden Herausforderungen und Unterstützungsmöglichkeiten
Master-Thesis
90 Seiten
01.2020
10.26038/51057