Anmeldung zum Newsletter

LET'S TALK ABOUT SEX

Eine qualitative Forschung über den Umgang von Sozialpädagog*innen mit der informellen sexuellen Bildung in stationären Jugendwohngruppen

Die Auseinandersetzung mit der eigenen Sexualität ist für Jugendlichen eine zentrale zu bewältigende Entwicklungsaufgabe. Dabei benötigen sie die Unterstützung ihres sozialen Umfeldes. Bei einer Platzierung auf einer stationären Jugendwohngruppe, bilden Sozialpädagog*innen einen Teil der relevanten Umwelt. Aufgrund der Themendiversität sind die Fachpersonen dazu angehalten, in Gesprächen über die Themen alltags- und bedürfnisorientiert vorzugehen. Dies kann durch das Angebot der informellen sexuellen Bildung umgesetzt werden. In der folgenden Arbeit wurde zuerst eruiert, wie sich diese Auseinandersetzung der Jugendlichen mit ihrer Sexualität auf die Alltagsarbeit auswirkt. Basie-rend darauf wurde der Umgang der Sozialpädagog*innen mit der informellen sexuellen Bildung in der Praxis untersucht. Dies geschah mithilfe von vier leitfadengestützten Expert*inneninterviews. Die qualitative Forschung zeigt auf, dass die Gespräche über Sexualität oftmals von den Jugendlichen initiiert werden. Die Gesprächsgestaltung der Fachpersonen ist von inneren und äusseren Faktoren wie institutionellen Vorgaben geprägt. Im Vorgehen zeigen die Fachpersonen Unsicherheiten, welche auf der hohen Verantwortungslast sowie fehlenden Fachkompetenzen begründet sind. Demzufolge ist es wichtig die Institutionen in die Verantwortung zu ziehen. Sie sollen die Kompetenzen ihrer Mitarbeitenden stärken und ihnen notwendige Ressourcen zur Verfügung stellen. Dies fördert den Austausch über die informelle sexuelle Bildung und ermöglicht eine differenziertere Gestaltung. Die Förderung der Sexualität ist als eine Kernaufgabe der sozialpädagogischen Praxis in stationären Jugendwohngruppen zu sehen.

Mehr Weniger
Sophia Gerharz, Marisa Saxer
LET'S TALK ABOUT SEX
Eine qualitative Forschung über den Umgang von Sozialpädagog*innen mit der informellen sexuellen Bildung in stationären Jugendwohngruppen
Bachelor-Thesis
15.01.2022