Anmeldung zum Newsletter

Prinzipien und Perspektiven der Schulsozialarbeit im Fall einer erneuten Schulschliessung aufgrund der SARS-CoV-2 Pandemie

Empfehlungen auf dem Hintergrund der Theorie zur Sozialen Arbeit an Schulen sowie dem Konzept der Lebensweltorientierung, ergänzt durch Erfahrungsberichte von Expertinnen und Experten.

Die vorliegende Bachelorarbeit befasst sich mit den Aufgaben und Herausforderungen der Schulsozialarbeit während der Zeit der Schulschliessungen aufgrund der SARS-CoV-2 Pandemie im Frühjahr 2020.
Die Themen werden anhand folgender Hauptfragestellung aufgearbeitet:
Welche lebensweltorientierten Handlungsempfehlungen lassen sich für die Schulsozialarbeit in der Schweiz, im Falle einer erneuten Schulschliessung aufgrund der vorherrschenden SARS-CoV-2 Pandemie, formulieren?
Dabei wird als Basis die theoretische Grundlage der Schulsozialarbeit sowie ihrem Grundhaltungskonzept der Lebensweltorientierung aufgearbeitet. Anschliessend wird die theoretische Grundlage um die Dimension der aktuellen Lage damit gemeint ist die Praxis der Schulsozialarbeitenden in Zeiten der Corona- Pandemie, besonders während der temporären nationalen Schulschliessungen erweitert. Dazu wurden anhand von teilstrukturierten Expert*inneninterviews aktuelle Daten zur Praxissituation der Schulsozialarbeitenden während der genannten Zeit erhoben. Abschliessend werden die Ergebnisse der theoretischen Aufarbeitung mit jener empirischen Erhebung verbunden und aufeinander bezogen. Es haben sich dabei drei wichtige Prinzipien herauskristallisiert, welche im Falle einer erneuten Schulschliessung zu beachten sind. Als Oberthema lässt sich dadurch eine umfangreiche Vorbereitung formulieren. Diese beinhaltet nebst vorbereitenden Gesprächen mit den sich in Beratung befindenden Kindern und Eltern, unter anderem auch die Klärung des Kommunikationskanals mit den Akteurinnen und Akteuren der Schule. Des Weiteren, aber auch im Besonderen, lässt sich festhalten, das als vorbereitete Massnahme die Klärung des Auftrags für die Schulsozialarbeitenden im Falle einer erneuten Schulschliessung mit den Lehrpersonen als auch mit der Schulleitung vorgenommen werden muss.
Weiter lässt sich festhalten, dass aufgrund der Aussagen der Expertinnen und Experten, angenommen werden kann, dass sich die Schulsozialarbeit während den Schulschliessungen in einer Krise befunden hat. Diese Krise soll als Chance genutzt werden, die Soziale Arbeit an Schulen neu zu positionieren, was wiederum zur erweiterten Profilierung des noch jungen Berufsfeldes führen kann.

Mehr Weniger
Tanja Alexa Domenig
Prinzipien und Perspektiven der Schulsozialarbeit im Fall einer erneuten Schulschliessung aufgrund der SARS-CoV-2 Pandemie
Empfehlungen auf dem Hintergrund der Theorie zur Sozialen Arbeit an Schulen sowie dem Konzept der Lebensweltorientierung, ergänzt durch Erfahrungsberichte von Expertinnen und Experten.
Bachelor-Thesis
63 Seiten
01.2021
10.26038/278096