Supported Employment als Ansatz für eine nachhaltige Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen

Inwiefern kann das Konzept Supported Employment zu einer nachhaltigen beruflichen Integration von anerkannten Flüchtlingen sowie vorläufig aufgenommenen Personen und Flüchtlingen im Kanton Bern beitragen?


ISBN-Nr.:
978-3-03796-664-8
Produkttyp:
Elektronisches Buch
Kategorie:
Bachelor-Thesen (BSc)
Seitenzahl:
88
Erscheinungsjahr:
2018
Publikationsdatum:
28.02.2018
Verlag
Edition Soziothek
Kostenlos Herunterladen
In der vorliegenden Bachelor-Thesis geht es darum, wie die Arbeitsmarktintegration von anerkannten Flüchtlingen sowie vorläufig aufgenommenen Flüchtlingen und Personen nachhaltig und erfolgreich gestaltet werden kann. Ein nachhaltiger Verbleib im ersten Arbeitsmarkt trägt unter anderem dazu bei, dass die Sozialhilfeausgaben für diese Personengruppe gesenkt werden können. Diese Herausforderung beschäftigt die Soziale Arbeit nicht zuletzt aufgrund des politischen Drucks aktuell stark. Denn die berufliche Integration ist ein essentieller Teil der sozialen Integration und nimmt einen hohen Stellenwert in der Sozialen Arbeit ein.

Ein vielversprechender Ansatz um eine nachhaltige und erfolgreiche Arbeitsmarktintegration zu erreichen, ist das Konzept ‚Supported Employment’, bei dem die zu integrierende Person von einer oder einem Job-Coach auf den Arbeitseinstieg vorbereitet und weiterführend begleitet wird. Dieses Konzept wird bei der beruflichen Integration von Personen mit physischen und psychischen Beeinträchtigungen bereits erfolgreich angewendet. Angesichts der vielfältigen Herausforderungen, denen Flüchtlinge und vorläufig Aufgenommene gegenüberstehen, stellt sich die Frage, ob sich dieser Ansatz auch für diese Zielgruppe eignet. Die primäre Fragestellung der Arbeit lautet deshalb: Inwiefern kann das Konzept Supported Employment zu einer nachhaltigen beruflichen Integration von anerkannten Flüchtlingen sowie vorläufig aufgenommenen Personen und Flüchtlingen im Kanton Bern beitragen?

Aufgrund des beschränkten Forschungsstandes zu diesem Thema wurde eine qualitative Online-Befragung von 23 Fachpersonen aus Praxis und Wissenschaft durchgeführt. Die Einschätzungen der befragten Expertinnen und Experten deckten sich mehrheitlich mit aktuellen Forschungsergebnissen. Das Konzept ‚Supported Employment’ wurde von den befragten Fachpersonen grundsätzlich als geeigneter Ansatz für eine nachhaltige und erfolgreiche Arbeitsmarktintegration eingeschätzt. Im Kontext der Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen und vorläufig Aufgenommenen brauche es aber Anpassungen vom ursprünglichen Konzept, das auf dem Prinzip ‚first place, then train’ basiert. Bevor Flüchtlinge und vorläufig Aufgenommene eine Stelle im ersten Arbeitsmarkt antreten können, müssen zuerst Grundvoraussetzungen erfüllt werden, wozu insbesondere ein gutes Niveau an Sprach- und Fachkenntnissen sowie erste Arbeitserfahrungen in der Schweiz zählen. Deshalb ist in diesem Zusammenhang das angepasste Prinzip ‚first train, then place and coach’ realistischer. Als Erfolgsfaktoren für eine nachhaltige und erfolgreiche Arbeitsmarktintegration wurden eine vorherige Qualifizierung, eine individuelle Potentialabklärung sowie eine enge Begleitung durch ein Job-Coaching identifiziert.
Mehr Weniger