Anmeldung zum Newsletter

Traumasensible Sozialarbeit

Sozialarbeiterische Unterstützung bei der Traumabewältigung

Die vorliegende Bachelorarbeit richtet sich an Sozialarbeitende aller Arbeitsfelder und hat zum Ziel, diese für traumaspezifische Symptome bei erwachsenen Adressatinnen und Adressaten zu sensibilisieren und aufzuzeigen, welche konkreten Beratungs- und Interventionsansätze im Umgang mit den Betroffenen hilfreich sind. Ein Trauma kann mit Bedürfnisverletzungen einhergehen und daher das körperliche, psychische und soziale Wohlbefinden der Betroffenen massiv beeinträchtigen. Dadurch können sich im Leben der Betroffenen soziale Probleme ergeben, wodurch eine Zuständigkeit der Sozialarbeit gegeben ist. Soziale Probleme können sich innerhalb der Ausstattungs-, Austausch-, Macht- und Kriterienkategorie nach Silvia Staub-Bernasconi manifestieren. Diese Bachelorarbeit richtet den Fokus besonders auf Auswirkungen und Interventionsansätze bezüglich der sechs Ausstattungsdimensionen innerhalb der Ausstattungskategorie. Damit Beratungs- und Interventionsansätze in der Traumabewältigung hilfreich sind und das Wohlbefinden der traumatisierten Adressatinnen und Adressaten steigern, sollten sie sich auf Konzepte beziehen, die im Kern Aspekte beinhalten, die sich an Fähigkeiten und Ressourcen des Individuums orientieren oder die den Aufbau einer vertrauensvollen Beziehung begünstigen. Darauf basierend ergeben sich für die Autorinnen dieser Bachelorarbeit acht Beratungs- und Interventionsschwerpunkte: die Förderung des Verstehens, das Herstellen von Sicherheit, die Ressourcenorientierung, die Förderung von tragfähigen Beziehungen, die Unterstützung von Prozessen der Selbstwirksamkeit und Selbstakzeptanz, der Umgang mit Traumasymptomen sowie die Steigerung des körperlichen Wohlbefindens.

Mehr Weniger
Livia Huwyler, Nicole Blum
Traumasensible Sozialarbeit
Sozialarbeiterische Unterstützung bei der Traumabewältigung
Bachelor-Thesis
01.01.2014