Anmeldung zum Newsletter

Was ist der Preis für Arbeit?

die Prekarisierung der Beschäftigungsverhältnisse in den westeuropäischen Ländern und die Rolle der Sozialen Arbeit

Die Zunahme prekärer Beschäftigungsverhältnisse im postfordistischen Zeitalter deutet an, dass sich die westeuropäische Arbeitsgesellschaft in einer Transformation befindet. Die Krise der Arbeit führt nunmehr dazu, dass soziale Unsicherheit und Prekarität, welche im letzten Jahrhundert freilich als überwunden galten, wieder tief in die Gesellschaft vordringen. Die vorliegende Bachelorarbeit geht daher der Frage nach, welche Rolle die Soziale Arbeit in der Prekarisierung von Beschäftigungsverhältnissen einnimmt und welche Interventionsmöglichkeiten sich den Professionellen bieten. Ziel ist es, einerseits die Professionellen in Bezug auf die Thematik der Prekarisierung von Beschäftigungsverhältnissen zu sensibilisieren und gleichwohl Interventionsmöglichkeiten zu empfehlen. Dafür untersucht diese Arbeit in einem ersten Schritt, welche soziologischen Terminologien sich hinter dem Begriff «Prekäre Beschäftigungsverhältnisse» verbergen. Anschliessend wird die Prekarisierung der Beschäftigungsverhältnisse in den historischen Kontext gesetzt. Hierbei wird anhand einer summarischen Retrospektive dargelegt, wie sich prekäre Beschäftigungsverhältnisse im postfordistischen Zeitalter reproduzieren konnten und welches Ausmass sie in der Gegenwart angenommen haben. Nachfolgend wird das Desintegrationspotenzial prekärer Beschäftigungsverhält-nisse unter Beizug der Anerkennungstheorie nach Honneth (1992) rekonstruiert. Schliesslich wird die Rolle der Sozialen Arbeit in der Prekarisierung von Beschäftigungsverhältnissen anhand der aktivierungspolitischen Neuausrichtung seit den 1990er Jahren kritisch analysiert. Dabei zeigt sich, dass die Profession selbst einer tiefgreifenden Transformation unterliegt, in der sie zu einer Triebkraft der Prekarisierung von Beschäftigungsverhältnissen avanciert. Trotz oder genau deshalb werden abschliessend konkrete Interventionsmöglichkeiten für Professionelle sowohl auf der Subjekt- als auch auf der Strukturebene ausgearbeitet. Um der Prekarisierung von Beschäftigungsverhältnissen im postfordistischen Zeitalter Einhalt zu gebieten, sieht sich die Profession mit verschiedenen Aufgaben konfrontiert, welche sie im Sinne der sozialen Gerechtigkeit und der Menschenwürde mit Entschlossenheit, Mut sowie einem kritisch reflektierten Wissen anzugehen hat.

Mehr Weniger
Sven Gerber
Was ist der Preis für Arbeit?
die Prekarisierung der Beschäftigungsverhältnisse in den westeuropäischen Ländern und die Rolle der Sozialen Arbeit
Bachelor-Thesis
63 S.
29.03.2022