Anmeldung zum Newsletter

Berufliche Integration von arbeitslosen Personen

Schlussbericht zuhanden des SECO

Die Schweiz hat im internationalen Vergleich tiefe Arbeitslosenquoten. Dennoch haben Erwerbstätige in der Schweiz ein nicht unerhebliches Risiko, während ihrer Erwerbsbiografie arbeitslos zu werden. Über einen Zeitraum von 9 Jahren betrachtet, sind rund 24 Prozent der Erwerbstätigen mindestens einmal von Arbeitslosigkeit betroffen. Allerdings unterscheidet sich das Arbeitslosenrisiko je nach soziodemografischer Gruppe und beruflichem Hintergrund.

Zudem bleibt ein Teil der arbeitslos gewordenen Personen ein Jahr und länger arbeitslos und ist damit von Langzeitarbeitslosigkeit betroffen. Bei diesen Personen ist eine erneute Erwerbsintegration mit besonderen Schwierigkeiten verbunden. Noch schwieriger wird es nach einer Aussteuerung: Sie stellt ein erhebliches Risiko dar, dauerhaft vom Arbeitsmarkt ausge-schlossen und von Sozialleistungen abhängig zu werden.

Vor diesem sozialpolitisch bedeutsamen Hintergrund analysiert die Studie die nachfolgenden Sozialleistungsbezugs- und Erwerbsverläufe von arbeitslos gewordenen Personen eingehend.

Mehr Weniger
Luzius von Gunten, Robert Fluder, Renate Salzgeber, Tobias Fritsch, Larissa Luchsinger
Berufliche Integration von arbeitslosen Personen
Schlussbericht zuhanden des SECO
Forschungsbericht
162 Seiten
2017