Würde und Selbstbestimmung in der Palliative Care

Konkretisierung der Grundwerte für die Praxis der Sozialen Arbeit im Akutspital


Produkttyp:
Elektronisches Buch
Kategorie:
Bachelor-Thesen (BSc)
Seitenzahl:
67
Erscheinungsjahr:
2019
Publikationsdatum:
03.07.2019
Verlag / Hochschule
Edition Soziothek
Kostenlos Herunterladen
Würde und Selbstbestimmung sind Grundwerte in der Palliative Care. Oft sind Personen, die Palliative Care in einer Einrichtung in Anspruch nehmen, mit Entscheidungen hinsichtlich medizinischer Massnahmen oder der Planung von Anschlusslösungen nach einem Austritt konfrontiert. Solche Entscheidungen betreffen insbesondere die Lebensqualität, die Lebensgestaltung und den weiteren Verlauf der gesundheitlichen Situation. Es stellt sich die Frage, wie die Werte von Würde und Selbstbestimmung in solchen Entscheidungssituationen konkret Orientierung geben können. Diese Bachelor-Thesis versucht eine solche Konkretisierung für Entscheidungssituationen im Rahmen von Palliative Care.

Nach einem Überblick über Bedeutung, Arbeitsweise und Versorgungsstruktur von Palliative Care in der Schweiz und der Rolle der Sozialen Arbeit im interprofessionellen Team werden zwei typische Entscheidungssituationen im Rahmen eines Akutspitalaufenthalts – Zustimmung zu medizinischen Massnahmen und Austrittsplanung – beschrieben und analysiert. Danach werden die Begriffe der Würde und Selbstbestimmung näher bestimmt und anschliessend in Bezug auf die Gegenstände der Entscheidungsfindung konkretisiert.

Es wird gezeigt, dass auf dem Hintergrund der Analyse des Würdebegriffs sich Ansprüche der betroffenen Person begründen lassen, deren Umsetzung und Gewährung sich als Forderungen an Fachpersonen ableiten lassen. In der Konkretisierung der Selbstbestimmung erweist sich das Konzept des Informed Consent als hilfreich. Es hilft Elemente zu identifizieren, durch die die Person in ihrer Selbstbestimmung gefördert werden kann.

Für den interprofessionellen Kontext der Palliative Care im Akutspital werden zwei zentrale Verpflichtungen für die Soziale Arbeit begründet. Erstens fällt die Gewährung und Umsetzung der abgeleiteten Forderungen in die zentrale Kompetenz der Sozialen Arbeit. Zweitens ist die Soziale Arbeit aufgrund ihrer anwaltschaftlichen Funktion aufgefordert, die Gewährung und Umsetzung von Würde und Selbstbestimmung bei den anderen involvierten Fachpersonen aktiv einzufordern und sicherzustellen.
Mehr Weniger